Erfolgsfaktor Weiterbildung (1)

Eine Investition in Wissen bringt immer noch die besten Zinsen.”

Bereits im 18. Jahrhundert vertrat der amerikanische Politiker und Schriftsteller Benjamin Franklin (1706-90) – 1776 Mitunterzeichner der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung – diese Meinung und sein Grundsatz hat bis heute nichts von seiner Gültigkeit verloren – vielleicht gilt das Motto sogar gerade heute ganz besonders.

Gut aus- und weitergebildete Mitarbeiter, die motiviert an ihre Aufgaben herangehen, sind in allen Unternehmen wichtige Erfolgsfaktoren. Dies gilt insbesondere für die unter einer wenig befriedigenden Branchensituation leidenden Bauunternehmen. Doch was ist der richtige Weg solche Mitarbeiter weiterzubilden?

Darauf möchte ich Ihnen auf Grund meiner langjährigen Erfahrung als Seminarleiter, Trainer, Coach und ehemaliger Verantwortlicher für die Weiterbildung einer mittelständischen Unternehmensberatung nachstehend einige Tipps und Vorschläge unterbreiten.

Es gibt eine Vielzahl von Seminarangeboten, als Einführungs- oder Weiterbildungsseminar, Workshops, offen oder firmenintern und eine fast unübersichtliche Anzahl von Anbietern. Viele dieser Angebote landen als Werbung auf Ihrem Tisch und Sie überlegen jetzt, zu welchem Weiterbildungsangebot Sie z.B. einen Mitarbeiter schicken sollen.

Sie können sich für ein offenes Seminar mit vielen Teilnehmern entscheiden, in dem ein mehr oder weniger erfahrener Seminarleiter sein festgelegtes Programm abspult und mit einigen Übungen Praxisnähe vermittelt will.

Im günstigsten Fall erhält Ihr Mitarbeiter wichtige Anregungen und Ideen, er kommt mit dem festen Willen ins Unternehmen zurück, das Seminarwissen in die Tat umzusetzen.

Dann stellt er meist fest:

Das Gehörte ist nicht im Einklang mit den im Unternehmen vorhandenen Strukturen und um die notwendigen Änderungen erreichen zu können, müssten Vorgesetzte, Kollegen und Mitarbeiter von seinen – aus einem Seminar stammenden und von ihm noch nicht praktizieren – Ideen überzeugen.

Ein fast hoffnungsloses Unterfangen und zurück bleibt ein frustrierter Mitarbeiter, der das nächste Seminar, an dem er teilnimmt als bezahlten Urlaub auffasst.

Dieser Beitrag wurde unter Weiterbildung abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.