Ist ein Blog für Bauunternehmen sinnvoll?

Da in meinem vor wenigen Jahren aufgelegten Fachbuch „Die optmierte Auftragsbeschaffung am Bau“ die Möglichkeiten des web 2.0, also insbesondere die Möglichkeiten eines Blogs damals noch weitgehend unbekannt waren, möchte ich diese in den nächsten Tagen genauer untersuchen.

Die Frage in der Überschrift ist nicht generell zu beantworten, sie hängt natürlich auch vom eigenen Leistungsangebot und der eigenen Einstellung zum Internet und insbesondere zu web 2.0 ab.

Gehen wir einmal davon aus, Sie haben bereits eine Homepage und diese ist auch wohl gelungen. Vielleicht haben Sie sogar eine Rubrik „Aktuelles“ und häufig werden Sie das Gleiche feststellen, was leider auch bei mir zutrifft, auch diese Seite ist oft nicht aktuell.

Eine Kommunikation mit dem Kunden ist – auch mit einem selten vorhandenen Gästebuch – nicht möglich, doch genau dies könnte Sie von Ihren Konkurrenten unterscheiden, denn auch diese präsentieren sich den potentiellen Kunden im besten Licht.

Jeder verspricht Qualität, Kosteneinhaltung und Termintreue und bei allen steht die Kundenorientierung oben an. Das mag sogar alles stimmen, aber es ist plakativ.

Wenn Sie aktuell sein wollen, wenn Sie den Kunden rundum informieren wollen, wenn Sie mit ihm ins Gespräch kommen wollen (was zugegebenermaßen nicht immer gelingt), wenn Sie sich von der Konkurrenz im Internet abheben wollen, dann könnte ein Blog für Sie das Richtige sein.

Dieser Beitrag wurde unter Strategie und Marketing abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.