Wirtschaftliche Aspekte des Nachtragsmanagement (Kapitelende)

Machen Sie jedem in Ihrem Unternehmen klar, vor allem natürlich den Projektverantwortlichen, dass das eigene Unternehmen kein Geld zu verschenken hat.

Dies bedeutet im Verhältnis zum Kunden, aber auch zu den Nachunternehmern und Lieferanten:

  • Jeder Kunde hat jede ausgeführte Leistung zu bezahlen

o   im Rahmen der vertraglich vereinbarten Leistungen

o   in Form von Nachtragsvereinbarungen

o   ggf. in Form von Stundenlohnvergütungen

  • Jeder Nachunternehmer erhält nur bezahlt

o    was vereinbart ist

o    die zusätzlichen Leistungen, die im eigentlichen Auftrag nicht enthalten sind und die fristgerecht beantragt und beauftragt sind

o    die beauftragten und bestätigten Stundenlohnarbeiten

Dies gilt auch für Einbehalte für nicht beseitigte Mängel bei Leistungen und Lieferungen

Dieser Beitrag wurde unter Nachträge abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.