Einführung in mein Fachbuch „Qualitätssicherung am Bau“

Die beiden zentralen Aufgaben für Bauunternehmen in der heutigen Zeit

  • Kosten zu senken, um bei den engen Margen noch Geld zu verdienen
  • genügend Aufträge zu beschaffen, die positive Ergebnisse ermöglichen

sind eng miteinander verknüpft.

Ein wichtiger Schritt, um beides zu erreichen, ist die Sicherung der Produktqualität. Sie sparen Kosten, wenn jede Arbeit sofort richtig gemacht wird und wenn die Fehler und Mängel, die man trotz aller Sorgfalt nicht vermeiden kann – denn Menschen machen eben auch mal Fehler – baldmöglichst erkennt, umgehend und nachhaltig beseitigt und entsprechende Maßnahmen ergreift, um diesen Fehler oder Mangel zukünftig zu vermeiden. Dann verzeiht ein Kunde einen Fehler und wird ein zufriedener Kunde bleiben oder werden, der für Sie als Referenz wirken kann und bei neuen Aufträgen gerne wieder zu Ihnen kommt.

Der gute Ruf Ihres Unternehmens, der von jedem Kunden abhängt, hilft Ihnen häufig bei Auftragsverhandlungen das letzte Wort zu haben oder nicht auf jeden – oft völlig irreal niedrigen – Preis eines unqualifizierten Billiganbieters einsteigen zu müssen.

Die Qualitätssicherung beginnt bereits in der Phase der Kalkulation, der Angebotserstellung und der Vertragsverhandlungen und setzt sich in der Projektvorbereitung mit der Prüfung der Unterlagen und Pläne sowie der Auswahl geeigneter Nachunternehmer fort. Während der Projekterstellung muss bei den eigenen und fremden Mitarbeitern neben den notwendigen persönlichen Fähigkeiten der Wille zur mängelfreien Arbeit ebenso vorhanden sein wie die richtigen Maschinen und Materialien. Die Mitarbeiter müssen die anzuwendenden Techniken beherrschen bzw. richtig angeleitet werden und die Qualität muss durch entsprechende, zeitnahe Kontrollen regelmäßig durch die Verantwortlichen überprüft werden.

Dadurch kann erreicht werden, dass Mängel bereits erkannt und nachhaltig beseitigt werden können, bevor sie der Kunde, seine Erfüllungsgehilfen oder Dritte bemerken. Alle Fehler und Mängel müssen gerügt, dokumentiert und analysiert werden, damit entsprechende Vorbeugemaßnahmen ergriffen werden können.

Da bei komplexen Bauaufgaben die Anzahl der Mängel bei der Vielzahl von Gewerken, Nachunternehmern und Handwerkern trotz aller vorbeugenden und begleitenden Maßnahmen der Qualitätssicherung nicht unerheblich sein kann, ist die Organisation der Mängelbearbeitung besonders wichtig und dank moderner Informations-Technologie auch problemlos möglich. Diese Technik hilft Ihnen ebenso, wenn Sie mit ihrem Unternehmen eine Vielzahl von Aufträgen abwickeln und erlaubt Ihnen einen vollständigen Überblick über gemachte Fehler, entstandene Mängel und deren zeitnahe und korrekte Beseitigung, Fehlerkosten und den Stand bei der Bearbeitung von Vorbeugemaßnahmen.

Dieser Beitrag wurde unter Qualitätssicherung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.