Erhebliche Preisunterschiede bei Eigentumswohnungen

Dies kann man einer Veröffentlichung auf t-online, die auf die Quelle: Spiegel Online/F+B Forschung und Beratung für Wohnen, Immobilien und Umwelt GmbH zurückgeht, entnehmen. Grundlage der Untersuchung in Städten mit mehr als 25000 Einwohner waren10 Jahre alte Referenzwohnungen mit 70 qm.

Die Preise für Eigentumswohnungen steigen vor allem dort, wo die Preise schon immer hoch waren und gehen dort sogar zurück, wo sie schon immer günstig waren. Wenn Sie Geld in einer Eigentumsimmobilie anlegen wollen, fragt man sich, wo ist es am besten, dort wo man viel Wohnung für wenig Geld kriegt oder dort, wo man wenig Wohnung für viel Geld erhält.

Obwohl es im Einzelfall durchaus nicht stimmen muss, dort wo Wohnraum billig ist, wird es schwer Mieter zu finden und dann rechnet sich auch eine sehr günstige Wohnung kaum mehr.

Hier eine Übersicht der teuersten und günstigsten Eigentumswohnungen.

Auf den ersten 9 Plätzen liegen 7 Städte in Bayern und zwei in Baden-Württemberg, dann folgt mit Hamburg das erste Nordlicht, auf den nächsten 10 Plätzen 4 mal Baden-Württemberg, 3 mal Bayern und 3 mal Hessen.

Ganz anders sieht es bei den günstigsten Städten aus:

Auf den ersten 12 Plätzen stehen Städte aus den östlichen Bundesländer, auf Platz 13 folgt das rheinland-pfälzische Pirmasens und folgen weitere Städte aus dem Osten.

Während in München die Eigentumswohnungen zwischen 2200 und 6700 € kosten, liegen die Preise in Köthen bei 650-980 €.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.