Poliergespräch beim Baustellencheck

Der entscheidende Faktor für eine effiziente Baustellenabwicklung ist der Polier, daher muss bei dem Baustellencheck seine Fähigkeiten und Aktivitäten genau unter die Lupe genommen werden. Dies geschieht am besten in einem 4-Augen-Gespräch, wobei der Berater den Polier überzeugen muss, dass er durch freimütige Äußerungen keine Nachteile zu erwarten hat.

Folgende Punkte müssen u.a. angesprochen werden und mit der Aktenlage bzw. den Aussagen des Bauleiters abgeglichen werden:

  • Umfang der eigenen Mitarbeit
  • Art seiner Arbeitsvorbereitung,
  • Zielvorgaben des Bauleiters
  • Zielvorgaben für die Mitarbeiter
  • Führungsstil
  • Baustellendokumentation
  • Materialeingangskontrollen
  • Lieferscheinwesen
  • Baustellenausstattung, Mitarbeiter, Geräte, Lager, San. Ausstattung
  • Sicherheit auf der Baustelle
  • Umweltschutz auf der Baustelle
  • Ordnung auf der Baustelle
  • Umgang mit Kunden und Planer, insbesondere Anweisungen für Änderungen
  • Taglohnarbeiten
  • Umgang mit Subunternehmern
  • Probleme bei und Optimierung innerbetrieblichen Zusammenarbeit
  • Sonstiges

Der Polier sollte bei einem Auswertungsgespräch mit GL und Bauleitung mitwirken.

Dieser Beitrag wurde unter Management abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.