Einführung in mein Fachbuch „Der Projektmanager Bau“

In den meisten Seminaren und Veröffentlichungen für Bau- und Projektleiter werden in erster Linie die auszuübenden Tätigkeiten und Aufgaben im Projektmanagement beschrieben. Diese Tools oder das entsprechende Handwerkszeug werden den Mitarbeitern vermittelt, um diese für die jeweiligen Aufgaben im Unternehmen fit zu machen. So, als ob es ausreichen würde, dass ein Verantwortlicher einfach nur vorgegebene Verhaltensmuster und Handlungsanweisungen übernimmt und sie selbstverständlich immer richtig anwendet.

Doch die bloße Anwendung von Regeln und Verfahren reicht eben bei weitem nicht aus, denn für einen erfolgreichen Projektmanager ist es mindestens genau so wichtig, dass er sich auch im persönlichen Bereich, in den so genannten „weichen“ Faktoren weiterbildet, seine Stärken trainiert und richtig einsetzt und – soweit möglich – an seinen Schwächen arbeitet. Der Projektmanager muss sich in allen Bereichen seiner Tätigkeiten und Entwicklung anspruchsvolle, aber erreichbare Ziele setzen oder mit seinem Vorgesetzten solche vereinbaren.

Erst wer die Anforderungen auch an die Person, an den Menschen kennt und ihnen die vorhandenen oder erwerbbaren Fähigkeiten gegenüber stellt, wird erkennen können, wer sich am besten für welche Aufgabenstellung eignet. Dies gilt sowohl für die Führungskraft, die einen Mitarbeiter optimal einsetzen will, als auch für den Mitarbeiter, der seinen für ihn richtigen Aufgabenbereich finden und ihn bestens ausfüllen will.

Dass in den Unternehmen dem Vorgesagten nur selten Rechnung getragen wird, zeigt sich z.B. darin, dass Techniker oder Ingenieure mal als Bauleiter für eigene gewerbliche Mitarbeiter eingesetzt werden und dann wieder als Projektleiter im Komplettbau tätig sind.

Beide Aufgabenbereiche sollen im Folgenden behandelt werden, als Oberbegriff für beide verwende ich im Titel und im weiteren den im Bau noch nicht üblichen Begriff des Projektmanagers.

Am Ende des Buches werden beispielhaft die Abläufe im Komplettbau und im reinen Rohbau sowie einige Tools vorgestellt. Für weitergehende Informationen zum Bauen mit eigenen gewerblichen Mitarbeitern verweise ich auf mein Buch „Die optimierte Baustellenabwicklung“, das 2004 im gleichen Verlag erschienen ist.

Dieser Beitrag wurde unter Meine Fachbücher abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.