Zahlungsmoral der öffentlichen Hand

In einer Pressemitteilung beklagt der Verband beratender Ingenieure erneut die Zahlungsmoral der öffentlichen Hand und wahrscheinlich geht es vielen Baufirmen ähnlich. Muss man sich dies gefallen lassen?

Ich meine nein, aber natürlich muss ein Bauunternehmen, das sich dagegen zur Wehr setzt, zuvor seine Hausaufgaben richtig erledigt haben, d.h. unter anderem

eine mängelfreie Leistung termingerecht abliefern
bei der Rechnung alle Unterlagen unaufgefordert beilegen
korrekte Rechnungsstellung

Noch weit vor Ablauf des Zahlungstermins nachfragen, ob es Unklarkeiten bei der Rechnungsprüfung gibt und ggf. ein Gespräch dazu anbieten.

Umgehend nach Verstreichen des Zahlungstermins annahmen, ggf. zuerst mündlich, aber dann sehr kurzfristig schriftlich und VOB-konforme Konsequenzen ankündigen.

Lassen Sie sich nicht von den Behördenmitarbeitern oder den Prüfenden ins Bockshorn jagen, sondern bestehen Sie auf Ihren Rechten.

Dieser Beitrag wurde unter Management abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.