Wie geht es mit den Zinsen weiter?

Gegenüber meinem letzten Beitrag von Anfang Dezember sind die Bauzinsen zwar leicht gesunken, allerdings im in der kurzfristigen Betrachtung von hypcity ist eine leichte Steigerung abzulesen, da zwischenzeitlich die Zinsen noch tiefer lagen. Experten orakeln, die Zinsen würden kurzfristig leicht steigen und sich mittelfristig seitwärts bewegen, eine durchaus sehr eigenwillige Konstellation.

Hier die neuesten Daten vom 30.1.12 aus der Heidenheimer Zeitung.

Die Zinsen (Soll, Erstrangdarlehen und 1% Tilgung) betragen derzeit bei 10-jähriger Zinsfestschreibung im Schnitt von 30 Anbietern bei 3,10% (Soll) und bei 15-jähriger 3,60%.

Weiterhin gibt es erhebliche Unterschiede, mehrere unter den 30 Anbieter (Banken, Sparkassen, Direktanbietern und Versicherungen) bei 10-jähriger Bindung haben eine Zwei vor dem Komma unter 3% (Soll), die Spitzenplätze gehen fast ausschließlich an Filialbanken und Sparkassen, am günstigsten ist die PSD Bank Stuttgart mit 2,75%, gefolgt von der  regionalen Volksbank Göppingen mit 2,79%, unter den Internetangeboten ist Dr. Klein mit 2.88 unter den Günstigsten,  das teuerste Angebot liegt wie schon des öfteren mit 3.56 %bei der DSL-Bank

Weitere Infos finden Sie hier.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.