Grundstück und Konzeption

Vielfach hört man auf die Frage nach den 3 wichtigsten Punkten der Projektentwicklung:

  1. Grundstück
  2. Grundstück
  3. Grundstück

Wenn diese Aussage stimmen würde, dürfte man nur noch in 1a oder 1b-Lagen Projekte entwickeln. Diese Grundstücke sind aber rar, teuer und deshalb häufig stark umkämpft.

fürsamen 2Doch wichtiger als die Lage ist die Kombination Lage und Projektkonzeption, nur wenn diese zusammenpassen, können Objekte vernünftig vermarktet und erfolgreich abgewickelt werden.

Wie findet man die richtige Konzeption, die zum Grundstück, zur Marktsituation und zur eignen Leistungsfähigkeit passt und wie werden möglicherweise auftretende Risiken ausgeschaltet oder so frühzeitig erkannt, um ihre Folgen zu minimieren?

Für die Beantwortung beider Fragen helfen 2 Techniken und Verfahren:

  • Szenariotechnik für Projekte
  • Ergebnis- und qualitätsorientiertes Projektmanagement mit vordefinierten Meilensteinen

In der Szenariotechnik, wie ich sie z.B. in meinem Bücher „die optimierte Auftragsbeschaffung am Bau“ explizit beschrieben habe, werden die unterschiedlichen Trends und Entwicklungen und die vorhandenen Rahmenbedingungen miteinander verbunden nach dem Prinzip:

  • Verstärken sich 2 Aussagen?
  • Heben sie sich gegenseitig ganz oder teilweise auf?
  • Beeinflussen sie einander nicht oder fast nicht

Daraus kann dann ein projektbezogenes Szenario mit quantifizierten Warnlampen entwickelt werden, das vor allem in den ersten Meilensteinen des Projektmanagement überprüft und die daraus entstehenden Folgen in die Meilensteinbeurteilung einfließt.

Dieser Beitrag wurde unter Flops abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Grundstück und Konzeption

  1. Julia sagt:

    Danke für die vielen wirklich hilfreichen Artikel hier! Da ich bei einer Firma arbeite, die sich um die SÄuberung von Gebäuden kümmert, merke ich auch, dass die LAge abslut ausschlaggebend ist. Man wird in besserer Lage sehr viel häufiger engagiert und auch höher bezahlt. Allerdings wundere ich mich oft über die gar nicht so besonders guten Wohnungen und die enge Bebauung, die anscheinend zugunsten der Lage in Kauf genommen wird.

Schreibe einen Kommentar zu Julia Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.